Die seit 1968 bestehende Fischzucht begann aus Hobby mit der Züchtung verschiedener Forellensorten, wie Regenbogenforellen, Bachsaiblingen, See-Bachforellen und seid 1976 mir der eigenen Kreation des Hauses, der Goldforelle. 1974 kamen dann die anderen Nutzfische hinzu. 1976 wurden bei Karstadt in Bremen sogenannte Buntkarpfen gekauft. Diese wurden groß gefüttert und anschliessend vermehrt. So begann 1979 der Zierfischverkauf, der bis heute immer weiter ausgebaut wurde.

aussenansichtkleinrestaurantkklein

Seit 1985 können wir nahezu jeden Kaltwasserfisch, ob Nutz- oder Zierfisch anbieten.
Die Fischzucht Holzenkamp besteh heute aus 172 Fischproduzierenden Naturteichen, Beton- und GFK-Becken.

Sie setzen sich folgendermaßen zusammen:

Außenanlage, 82 Teiche und Betonbecken
2 Aufzuchthäuser für Jungfische, 45 Becken
1 Bruthaus für Forellenartige
1 zweistöckige Warmwasserhalle mit 45 Becken zur Produktion von Goldfischen, Koi´s und Welsen
2 Verkaufshallen mit angeschlossener Schlachterei, Räucherei und Zubehör wie Pumpen-Filter etc. inclusive
91 Verkaufsbecken, wo der Groß- und Einzelhandel oder die Privatkundenschaft ihre Fische begutachten und
nach Herzenslust einkaufen können.
Zusätzlich sind an dem Betrieb ein Angelteich, ein Restaurant und ein Verkaufsladen mit Partyservice angeschlossen.

Köpfe des Betriebes:

Robert Holzenkamp, Fischwirtschaftsmeister
Ehefrau Martina Holzenkamp
Senioren:

Heinrich und Else Holzenkamp
Mitarbeiter:

Martha Bode und Tatjana Schunkowa für Verkaufsladen und Restaurant
Reiner Aschenmoor – Fischwirt
Anna Meyer-Pundsack – Fischwirtin

Sören Ernst – Fischbegeistert